Veranstaltungen & Aktuelles

ruetli

Erfreuliche Besucherzahlen

Im Jahr 2016 gingen an der Schiffstation Rütli insgesamt 111 304 Personen von oder an Bord. Im Rekordjahr 2015 waren es 126 142 Personen, fast 12% mehr als im Jahr 2016 und 20% mehr als 2014. Im Gästebuch loben Schulklassen und Jassclubs, Wandergruppen und Jahrgängervereine aus allen Kantonen sowie Gäste aus Schottland und USA, Mexiko und Brasilien, Bhutan und den Philippinen die schöne Aussicht, das feine Essen und die Gastfreundschaft am paradiesischen Kraftort.

Einkehr und Feierlichkeiten
Wer allein oder in einer kleinen Gruppe das Rütli besucht, findet den Ort in seiner unaufgeregten Stille und Einfachheit vor. An bestimmten Tagen versammelten sich allerdings grosse Gruppen auf der Rütliwiese. Am 19. Mai feierte die Stiftung «Weg der Schweiz» mit 300 Gästen aus allen Kantonen sein 25-Jahr-Jubiläum. Und am 29. Oktober legten 160 Skilehrer das Versprechen ab, ihre Schülerinnen und Schüler innert drei Tagen pistentauglich zu machen. Daneben wurde das Rütli für mehrere Firmenjubiläen, Betriebsausflüge, Familienfeiern und kulturelle Anlässe genutzt.

Politisch sensibler Ort
Die SGG-Kommission „Rütlidelegation“ (Rüdel) befasste sich im Berichtsjahr neben der Vorbereitung der Bundesfeier und baulichen Massnahmen mit Fragen der Nutzung für Grossveranstaltungen sowie mit der Wiedereröffnung des kleinen Rütli-Museums. Dafür besuchte die Rüdel im März zusammen mit den Landammännern der Kantone Uri und Schwyz, der Denkmalpflege und dem Bundesamt für Bauten und Logistik das Rütli. Die SGG verfolgte mit Gelassenheit die Forderung gewisser Nationalräte, dass der Bundesrat der SGG die Verwaltung des Rütli wegnehmen soll, weil sich die SGG für die Schaffung eines neuen Textes der Nationalhymne einsetzt. Der Bundesrat betonte am 31. August auf eine Interpellation und am 16. November auf eine Motion aus dem Nationalrat, dass er die Bemühungen der SGG um eine neue Nationalhymne nicht beanstanden und darin kein illoyales Verhalten erkennen könne: „Der Bundesrat ist der Auffassung, dass sich die Verwaltung des Rütli durch die SGG, die die Rütliwiese der Schweizerischen Eidgenossenschaft im Jahre 1861 geschenkt hat, bewährt hat. Es wäre daher seiner Meinung nach willkürlich, ihr das Verwaltungsmandat ohne sachlichen Grund zu entziehen.“

Geplant sind auf dem Rütli

  • Tell-Oper 2018
  • regelmässige Ausstellungen
  • Geschichtsvermittlung
  • Filme und Theater
  • Konzerte
  • Stubete
  • Jass-Meisterschaften
  • Lesungen
  • Buurezmorge
  • Armbrust-Wettbewerbe
  • Metzgete und vieles mehr.

An Feiertagen (Ostern, Muttertag, Pfingsten) werden spezielle Anlässe entstehen.

Besuchergruppen, die auf Deutsch oder Englisch eine Führung durch den Rütli-Pächter wünschen, melden sich direkt bei ihm. info@ruetlihaus.ch

Besuchergruppen, die ein Referat über die Geschichte und das Konzept des Rütli wünschen oder offiziell durch die Rütli-Verwalterin SGG begrüsst werden möchten, nehmen Kontakt mit der SGG-Geschäftlsleitung auf: info@sgg-ssup.ch

pistolenschiessenDas historische Pistolenschiessen findet jedes Jahr am dritten Sonntag im Oktober statt. Seit 1873 gibt es auf dem Rütli ein Revolverschiessen. 1936 trafen sich die Urschweizer Pistolenschützen erstmals zum freundschaftlichen Wettschiessen.

Mehr Informationen unter: www.pistolen.ruetlischiessen.ch

Das beliebte Historische Rütli-Gewehrschiessen wurde 1860 von den Stadtschützen Luzerns ins Leben gerufen und findet seither jährlich am Mittwoch vor Martini (Gedenktag des Hl. Martin am 11.11.) statt.

Mehr Informationen unter: www.ruetlischiessen.ch