Hymne-Projekt erzeugt Echos aus aller Welt

medienNationalhymnen sind Träger und Mittel der geistigen Landesverteidigung. Darum löste das Projekt für eine neue Schweizer Nationalhymne bereits bei der ersten Ankündigung im August 2012 heftige Reaktionen aus. Eine Fülle von Medienberichten und Internet-Blogs sorgt seither im In- und Ausland für eine breite Debatte über Sinn und Unsinn, Notwendigkeit und Nutzlosigkeit eines neuen Textes für die Nationalhymne. Die teils hoch emotionalen Diskussionen pro und kontra Veränderung zeigen nicht selten unterschiedliche Staatsverständnisse auf: christliche Nation kontra multikulturelle, religiös neutrale Gesellschaft.

Im Ausland staunen Redakteure und Online-Kommentatoren vor allem über die Tatsache, dass sich in der Schweiz eine nicht-staatliche Organisation erdreistet, eine heilige Kuh wie die Nationalhymne in Frage zu stellen und eine neue Hymne vorzuschlagen. In den meisten Staaten erwartet man eine solche Initiative von der Regierung.